Aktuelle Projekte

Crossing Borders – Strengthening Europe

Ein Internationalisierungsprojekt

Projektverlauf

01.12.2023, Einladung zum internationalen ko-kreativen Workshop "Polycrisis and Transformation"

01.12.2023, Einladung zum internationalen ko-kreativen Workshop "Polycrisis and Transformation"

Am 15. Dezember schließen wir das Jahr mit einem spannenden internationalen Workshop ab. Eingeladen sind dazu Alumni unserer internationalen Bildungsarbeit, Nachwuchswissenschaftler:innen und historisch-politisch Bildende. Ziel des Workshops ist, Grundzüge für einen zukunftsorientierten, demokratischen Wertekonsens zu erarbeiten. Mit diesem Wertekonsens möchten wir der Infragestellung demokratischer Ordnungsmuster und Werte entgegen treten, die wir heute im Zuge der „Polykrise“ von Krieg, Pandemie, Klimawandel, sozialer Ungleichheit, gesellschaftlicher Polarisierung und den damit verbundenen Fragen der Transformation erleben. Der beim Workshop interaktiv erarbeitete Wertekonsens soll auch als Referenzrahmen in der weiteren Bildungsarbeit der Stiftung eingesetzt werden. Der Workshop wird in Kooperation mit der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Hersfeld-Rotenburg durchgeführt. Alle Infos finden Sie hier.

15.10.2023, Englische Übersetzung von Homepage und virtueller Ausstellung in Arbeit

15.10.2023, Englische Übersetzung von Homepage und virtueller Ausstellung in Arbeit

Bereits Ende 2022 haben die Vorarbeiten für die englische Fassung unserer digitalen Ausstellung zu Adam von Trott begonnen, ebenso wie für eine englische Fassung unserer Website. Mit beidem möchten wir unsere internationale Arbeit ausweiten, weitere Zielgruppen ansprechen und vor allem auch unser internationales Netzwerk enger an die Stiftungsarbeit binden. Ziel ist auch, mit dieser Internationalisierung in Zukunft weitere Chancen für unser Fundraising auszuschöpfen. Die Vorarbeiten für die englischsprachige Online-Ausstellung und die englische Website sind bereits erledigt. Derzeit sind die Übersetzungen in Arbeit. Für die technische Implementierung, die aufgrund des interaktiven Charakters von Ausstellung und Website aufwändig ist, brauchen wir allerdings noch weitere Mittel in Höhe von 10.000 Euro. Wir bitten um Spenden in unser virtuelles Spendenkörbchen.

21.12.2022, Erster internationaler Newsletter versandt

21.12.2022, Erster internationaler Newsletter versandt

Kurz vor Weihnachten haben wir den ersten internationalen Newsletter des Vereins Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. versandt. Im Zentrum des englischsprachigen Rundbriefes stand die Adam von Trott Lecure an der Universität Göttingen am 24. November 2022. In seiner Rede "From post-war Europe to post-wall Europe – and back" hat der Britische Historiker Timothy Garton Ash eindringlich den Weg des Nachkriegseuropas bis zum Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine im Feburar 2022 nachgezeichnet und mit der Wirkensgeschichte Adam von Trotts verbunden. Den ganzen Newsletter können Sie hier nachlesen.

Projektbeschreibung

Ziel des Projektes "Crossing Borders – Strengthening Europe" ist es, die inhaltliche Arbeit, die Reichweite, die Wirkung und die Sichtbarkeit unseres Vereins Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. auf internationaler Ebene zu verbessern.

Unser Verein hat in den letzten Jahren Netzwerke und Angebote aufgebaut, die sich vor allem auf die deutsche Gesellschaft konzentrieren. Dies ist zwar wichtig und muss ein dauerhaftes Ziel sein, aber es ist ebenso wichtig, unsere Grenzen zu überschreiten, insbesondere die Sprachgrenzen, mit dem übergeordneten Ziel, Europa in einer Zeit des Umbruchs und der Veränderung zu stärken.

Das verbindet uns direkt mit Adam von Trott. Er fühlte sich verantwortlich für sein unmittelbares Umfeld, für Politik und Gesellschaft in Deutschland – war aber gleichzeitig ein visionärer Europäer. In der Geschichte unseres Vereins spielt diese Form des Internationalismus eine wichtige Rolle.

Mit unserem Internationalisierungsprojekt wollen wir dazu beitragen, dass in Zeiten multipler Krisen, geopolitischer Zäsuren und zunehmender Radikalisierung in Europa der grenzüberschreitende Dialog möglich bleibt. Durch ein internationales Dialogformat zu drängenden Themen unserer Gegenwart wollen wir zivilgesellschaftliches Engagement, Gestaltungsmut, internationale Verständigung und eine klare Werte-Orientierung auf das Gemeinwohl fördern.

Zu diesem Zweck haben wir im Dezember 2023 den internationalen, ko-kreativen Workshop „Polycrisis and Transformation: Setting the Values for a Democratic Awakening“ durchgeführt, zu dem Akteur:innen aus der Wissenschaft, der Bildung und der Zivilgesellschaft verschiedener Länder zusammen kamen, um angesichts der aktuellen Polykrise über zukunftsorientierte Grundwerte zu diskutieren und einen gemeinsamen Wertekanon zu entwickeln.

Das Projekt wurde in den Jahren 2022 und 2023 von der belgischen Stiftung Futur 21 gefördert.

Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen