Die Stiftung

Unser Verein

Ort für Dialog und Reflexion

Die Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V., wurde 1986 zum Gedenken an den Widerstandskämpfer Adam von Trott zu Solz errichtet. Sie bietet einen Ort für Dialog und Reflexion und verfolgt das Ziel, den geschichtlich bedeutsamen, in der Mitte Deutschlands gelegenen Ort Imshausen als Zentrum für Begegnung von Menschen verschiedenster Herkunft und Prägung zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Imshausen ist ein Lernort, der zu politischer Verantwortung, bürgerschaftlichem Engagement und Zivilcourage ermutigt. Unsere Themen sind die Stärkung der Demokratie, der Einsatz für ein friedliches, vereinigtes, demokratisches Europa und die Erinnerung an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus in Verknüpfung mit der den Konsequenzen der geschichtlichen Ereignisse für unsere Gegenwart.

Seit 2017 ist Imshausen in einer durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien geförderten Kooperation mit der Georg-August-Universität in Göttingen verbunden. Seitdem werden zahlreiche Veranstaltungs- und Workshopformate für unterschiedliche Zielgruppen durchgeführt.

Mit der Sontraer Adam-von-Trott-Schule verbindet die Stiftung eine langjährige Partnerschaft.

Unser Verein lebt vom Engagement vieler Ehrenamtlicher. Unser siebenköpfiger Vorstand  arbeitet genauso ehrenamtlich wie unsere zwölf Beiratsmitglieder. Der Vorstand ist das entscheidende Gremium. Der Beirat berät in inhaltlichen Fragen und ist federführend bei der Planung unserer Veranstaltungen, insbesondere der monatlich stattfindenden „Imshäuser Gespräche“.

Mission

Demokratie ist nicht selbstverständlich

Demokratie ist nicht selbstverständlich. Wir erleben heute zunehmend anti-demokratische und rechtspopulistische Tendenzen, die Abkehr von Europa, rechtsextremistische Übergriffe auf Menschen jüdischen Glaubens, anderen Aussehens, anderer politischer Überzeugungen sowie Angriffe auf Journalisten und Repräsentanten politischer Parteien. Das demokratisch-freiheitliche System in Deutschland und weltweit gerät zunehmend unter Druck. Diesen Tendenzen muss etwas entgegengehalten werden. Freiheitlich-demokratische Werte und eine offene Gesellschaft müssen verteidigt und immer wieder neu erarbeitet werden. Unsere Stiftungsarbeit ist daher geleitet von der Frage: Wie wird man zum Demokraten?

Am Beispiel von Adam von Trott (1909-1944), der in turbulenten Jahren der Weimarer Republik sozialisiert wurde und unter der Nazi-Diktatur für demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien einstand, lassen sich Antworten auf diese Frage finden. Adam von Trotts Fokus auf ein vereinigtes und friedliches Europa jenseits von Nationalstaaten, bei gleichzeitiger Verbundenheit mit seiner Heimat, sein Eintreten für ein Aushandeln verschiedener Interessen und Standpunkte sind richtungsweisend und leiten die Stiftung in ihrem Engagement für die Stärkung unserer Demokratie.

 

Demokratie lebt vom Einsatz vieler

Die Adam-von-Trott-Stiftung baut ein Zentrum der Demokratie auf. Der Fokus richtet sich auf das Individuum: Wie entwickeln sich Menschen zu widerständigen Demokraten, die für ihre Werte eintreten, auch wenn diese in Frage gestellt werden? Wie können Menschen dazu ermutigt werden, Zivilcourage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen, wenn die Grundrechte Einzelner oder Gruppen verletzt werden?

Diesen Fragen wollen wir - nicht zuletzt im Rückgriff auf Adam von Trott - nachgehen. Die Ergebnisse werden in Form lebendiger Angebote, wie Workshops, Seminare, Konferenzen oder Diskussionsabende an unterschiedliche Zielgruppen vermittelt. Denn wenn wir wissen, wie Menschen zu Demokraten werden, können wir, gerade auch in Zeiten großer globaler Herausforderungen, einen Beitrag zum Erhalt und zur Entwicklung von lebendiger Demokratie leisten, in deren Mittelpunkt eine kritische Zivilgesellschaft und die Rechtsstaatlichkeit stehen.

Rundbrief & Blog

Rundmail

Blog

Sechs Wochen lang hat uns Imke Schmalfeldt aus Rotenburg an der Fulda als Praktikantin unterstützt. Am Ende der Praktikumszeit blickt sie nun in einem…

Imshausen

Geo Caching in Imshausen - eine neue Möglichkeit unseren Ort zu erkunden und kennenzulernen - spielerisch und trotzdem spannend. Ein bisschen Mathe…

Gremien

Vorstand und Beirat

Der Verein Stiftung Adam von Trott Imshausen e.V. wird von einem ehrenamtlichen Vereinsvorstand geführt. Dem Beirat obliegt die Beratung über die thematische Ausrichtung der Stiftungsarbeit sowie die Planung der monatlich stattfindenden Imshäuser Gespräche.

Vorstand

Dorothee Engelhard (Vorsitzende), Berlin
Adam von Trott zu Solz (stellv. Vorsitzender), Wildeck-Raßdorf
Dr. Clemens von Trott zu Solz (stellv. Vorsitzender), Nentershausen-Süß

Holk Freytag, Bad Hersfeld
Dekanin Gisela Strohriegl, Rotenburg a. d. F., als Vertreterin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
Torsten Warnecke MdL, Bad Hersfeld

Beirat

Curt Stauss (Vorsitzender), Halle/Saale
Annemarie Cordes (stellv. Vorsitzende), Berlin

Ludger Arnold, Weißenborn
Dr. Mark Christian von Busse, Kassel
Judith Königsdörfer, Halle/Saale
Luise Gräfin zu Lynar, Göttingen
Prof. Dr. Urs Müller-Plantenberg, Berlin
Prof. Dr. Monika Oberle, Göttingen
Dr. Eva-Clarita Pettai, Jena
Dr. Elisabeth Raiser, Berlin
Michael Roth MdB, Bad Hersfeld/Berlin
Elena Sahin, Halle/Saale

Unser Team in Imshausen

Die Stiftung Adam von Trott Imshausen e.V.

In unserer Geschäftsstelle im Herrenhaus in Imshausen arbeitet Sarah Reinke als Geschäftsführerin und Leiterin des Kooperationsprojektes mit der Universität Göttingen, Ute Janßen als Bildungsreferentin und Beate Roglin als Ansprechpartnerin für alle Gäste.

Sibylle Kopf sorgt in den Häusern für reibungslose Abläufe und ein gepflegtes, schönes Ambiente. Ein Team aus vier Frauen hält die Häuser sauber und ansprechend.

Wir suchen noch Verstärkung für unser Team. Bewerbungen für ein freiwilliges soziales Jahr, ein Praktikum oder einen Bundesfreiwilligendienst sind darum herzlich willkommmen!

Sarah Reinke (Geschäftsführerin)
sarah.reinkestiftung-adam-von-trott.de
Telefon 06622 42440

Beate Roglin (Gästemanagerin)
beate.roglinstiftung-adam-von-trott.de
Telefon 06622 42440

Ute Janßen (Bildungsreferentin)
ute.janssenstiftung-adam-von-trott.de
Telefon 06622 9169847

Unterstützung

Sie können uns auf vielfältige Art unterstützen, sowohl mit einzelnen Beiträgen wie mit regelmäßigen, beispielsweise als Mitglied unseres Vereins. Zurzeit hat unser Verein rund 170 Mitglieder. Neue Mitglieder sind uns herzlich willkommen. Ein Antragsformular  und unsere Satzung  haben wir zum Nachlesen für Sie bereitgestellt.

Selbstverständlich können Sie uns auch außerhalb einer Mitgliedschaft in unserem Verein mit Spenden und Zuwendungen unterstützen. Auch dadurch tragen Sie aktiv dazu bei, die wichtige Arbeit in Imshausen zu unterstützen. Dabei zählt für uns nicht die Höhe einer Spende - auch kleine Geld- oder Sachspenden sind für uns sehr hilfreich.

Unsere Bankverbindung
Evangelische Bank e.G.
IBAN: DE84 5206 0410 0000 6177 41
BIC: GENODEF1EK1

Sie können auch online an uns spenden

Die Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. und die Stiftung Imshausen sind als gemeinnützig anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Von uns ausgestellte Zuwendungsbescheinigungen sind daher steuerabzugsfähig.

Darüber hinaus haben wir eine Bitte an Sie, die kein Geld kostet: Wenn Sie uns kennen gelernt haben und Ihnen unsere Arbeit und die Idee, die hinter Imshausen steckt, gefällt, erzählen Sie in Ihrem persönlichen Umfeld von uns!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen