Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Bücherschatz für die Stiftung Adam von Trott

Dietfrid Krause-Vilmar übergibt Bibliothek

Einen besonderen Schatz konnte die Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. bei ihrem Jahrestreffen aus den Händen von Professor Dr. Dietfrid Krause-Vilmar aus Kassel in Empfang nehmen: Im Rahmen der Mitgliederversammlung übergab Krause-Vilmar seine in mehr als dreißig Jahren zusammengetragene Forschungsbibliothek zum Nationalsozialismus an den Verein.

Prof. Dr. Dietfrid Krause-Vilmar (links) übergibt seine Bibliothek.

Die mehr als 1.200 Bände, unter denen auch zahlreiche Veröffentlichungen zum Nationalsozialismus in Hessen sind, haben nun im Herrenhaus ihren Platz gefunden und stehen Interessierten dort zur Nutzung zur Verfügung. Wer sich mit der Zeit des Dritten Reiches beschäftigen möchte - egal ob im Rahmen einer Schülerarbeit, als Student, oder als Profi- oder Hobbyhistoriker ist herzlich eingeladen diesen Bestand und die schon vorher vorhandenen Bände der Imshäuser Bibliothek zu nutzen. Terminvereinbarungen sind möglich unter 06622/42440 oder stiftung.trott@gmx.de.

Dieser Artikel ist erschienen in der HNA Rotenburg | www.hna.de


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.