Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Freiwillige gesucht

Die Adam-von-Trott-Stiftung bietet
Platz im FSJ Kultur

Ein Jahr lang Kulturarbeit selbst gestalten. Im Team arbeiten, ein eigenes Projekt durchführen, kulturelle oder künstlerische Ideen verwirklichen. Dabei wichtige berufspraktische Erfahrungen sammeln und etwas für andere bewirken. Das ist das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Kultur.

Ab September 2017 bietet auch erstmals die Adam-von-Trott-Stiftung einen Einsatzplatz an – und sucht Bewerberinnen und Bewerber aus der Region.

Die Stiftung freut sich auf junge Menschen, die bei der Planung und Durchführung von inte-ressanten Veranstaltungen mithelfen, beim Vorbereiten von Workshops, Seminaren und den Angeboten gemeinsam mit der Universität Göttingen. Auch können sich die FSJ-ler im Tagungsgeschäft der Stiftung engagieren! Wir freuen uns auf frischen Wind in unserer schönen historischen Anlage!

Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren können sich – unabhängig vom Schulabschluss - noch über die zentrale Onlineplattform www.bewerbung.fsjkultur.de bzw. direkt bei uns über kontakt@stiftung-adam-von-trott.de bewerben.

Das FSJ startet regulär zum 01. September 2017 – ein späterer Einstig zum 15.09. oder 01.10. 2017 ist möglich - und dauert in der Regel 12 Monate.

Träger des FSJ Kultur in Hessen ist die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V.

Sie koordiniert das Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren und begleitet Einsatzstellen und Freiwillige durch das Jahr. Das FSJ Kultur in Hessen gehört zu den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung und wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, vom Hessischen Sozialministerium, vom Hessischen Kultusministerium sowie von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.



17.-19. November 2017 | Konferenz
Die Verantwortung der Wissenschaft zur Aufklärung der Gesellschaft
Konferenzreihe „Wissenschaft für Frieden und Nachhaltigkeit" gemeinsam mit der Universität Göttingen und der VDW.