Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Lernort Imshausen

Workshops für Schüler*innen

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, das erleben wir heute an vielen Orten der Welt. Ausgehend vom Leben und Denken des Widerstandskämpfers Adam von Trott zu Solz bieten die Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V. und das Y-LAB – Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Universität Göttingen ein breites Spektrum an Workshops für Schüler*innen, das geeignet ist, den schulischen Unterricht zu vertiefen und zu ergänzen.

Alle Projekte sind geeignet, die Handlungskompetenz der Schüler*innen zu fördern und vielfältige Anreize zu eigener Aktivität und selbständigem Lernen zu setzen.

Unser Angebot richtet sich an Schüler*innen der Jahrgangsstufen 8 bis 13. Die Workshops lassen sich in unterschiedliche Schulfächer integrieren und bieten unmittelbare Anknüpfungspunkte zu den Vorgaben im Lehrplan.

Für besondere Wünsche und Anforderungen – auch für neue Themen – haben wir immer ein offenes Ohr – sprechen Sie uns gerne an!

Die angebotenen Workshops sind kostenfrei. Wir tragen die Kursgebühr, die An- und Abreise sowie eventuell anfallende Übernachtungskosten Ihrer Gruppe. Dieses Angebot wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Derzeit angebotene Veranstaltungen:

Angebote des Y-LAB in Göttingen oder Imshausen:

Weitere Themen ggf. auf Anfrage möglich.

Details zu den Angeboten finden Sie in unserer PDF-Broschüre.


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.


Freitag, 24. Januar 2020, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Antisemitismus - ein alltägliches Gegenwartsphänomen?
Vortrag und Gespräch mit
Juna Grossmann
Autorin und Bloggerin (Berlin)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen

Sonntag, 09. Februar 2020, 15 Uhr
„Spil she mir a lidele in Jiddisch“
Lieder vom Alltag im Stetl, dem Städtchen über Freude, Trauer, Liebe, Arbeit, Not und Hoffnung – vom Leben
Konzert mit Renate und Roland Häusler (Guxhagen)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen

Freitag, 14. Februar 2020, 19 Uhr | Imshäuser Gespräch
Konzepte, Chancen und Grenzen
Gespräch mit
Mario Holzner (wiiw – Wien)
Luc Pierre Devigne (European External Action Service)
Jan Moritz Onken (Callias Foundation)
Tilman Mayer (Universität Bonn)
Moritz Rudolf (Eurasia Bridges)
Markus Hipp (BMW Foundation Herbert Quandt) und
Astrid Skala-Kuhmann.
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen