Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 



Imshäuser Gespräch mit Juna Grossmann zu alltäglichem Antisemitismus

Vom Gefühl auf gepackten Koffern zu sitzen

„Und wann gehen Sie wieder nach Hause?“ – bevor Juna Grossmann diese Frage gestellt wurde, ganz beiläufig während ihrer Arbeit als Mitarbeiterin in einer NS-Gedenkstätte in Berlin, hätte sie sich nicht vorstellen können, darüber nachzudenken ihr Heimatland zu verlassen. Im Imshäuser Gespräch stellte Juna Grossmann ihr Buch „Schonzeit vorbei“ vor, in dem sie sich mit dem Phänomen des alltäglichen Antisemitismus auseinandersetzt.mehr... [24. Januar 2020]


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Sonntag, 09. Februar 2020, 15 Uhr
„Spil she mir a lidele in Jiddisch“
Lieder vom Alltag im Stetl, dem Städtchen über Freude, Trauer, Liebe, Arbeit, Not und Hoffnung – vom Leben
Konzert mit Renate und Roland Häusler (Guxhagen)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen

Freitag, 14. Februar 2020, 19 Uhr | Imshäuser Gespräch
Konzepte, Chancen und Grenzen
Gespräch mit
Mario Holzner (wiiw – Wien)
Boris Iarochevitch (European External Action Service)
Jan Moritz Onken (Callias Foundation)
Philipp von der Wippel (ProjectTogether)
Moritz Rudolf (Eurasia Bridges)
Markus Hipp (BMW Foundation Herbert Quandt) und
Astrid Skala-Kuhmann (Senior Advisor China).
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen