Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Tagung in Imshausen beleuchtete die Rolle der Kirchen und ihren Beitrag zu Europa

Die Ökumene und das „Friedensprojekt Europa“

Die Rolle der Kirchen und der Ökumene und ihre Bedeutung für das „Friedensprojekt Europa“ standen im Mittelpunkt einer Tagung, zu der die Stiftung Adam von Trott und die Universität Göttingen gemeinsam mit dem ökumenischen Netzwerk junger Menschen (MEET) eingeladen hatte. Rund 40 Teilnehmende beschäftigten sich drei Tage lang mit historischen und aktuellen Dokumenten aus den Jahren 1942 bis 2017, in denen die Entwicklungen in Europa sowohl politisch als auch theologisch diskutiert werden.

Intensiv und lebendig wurde in Imshausen über den Einfluss der ökumenischen Bewegung und der Kirchen auf das „Friedensprojekt Europa“ diskutiert.

Die Verbindung Imshausens zum Thema wurde gleich im ersten Vortrag deutlich, in dem Dr. Jan Schubert aus Mainz den niederländischen Ökumeniker Willem Visser ‘t Hooft vorstellte, der schon während des Krieges als erster gewählter Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf tätig war. Visser ‘t Hooft, nach dem seit 2004 eines der drei Häuser im Trottenpark benannt ist, war mit Adam von Trott befreundet und stand in engem Kontakt zu Widerstandskämpfern aus Deutschland und aus anderen Teilen des besetzten Europa. Visser ’t Hooft, so Schubert, sei eine der Schlüsselfiguren des Widerstands gewesen, der Historiker Klemens von Klemperer habe ihn sogar als „Schutzherr des Widerstandes“ bezeichnet. Sein Memorandum „Wir rufen Europa!“ aus dem Jahr 1950, in dem er seine Vorstellungen zu einer friedlichen Neuordnung in Europa und zur Rolle der Kirchen in diesem Prozess darlegt, wurde unter anderem ebenso wie ein Memorandum, das Adam von Trott gemeinsam mit Eugen Gerstenmaier 1942 verfasste, die so genannte „Ostdenkschrift“ der EKD von 1965 und das „Berliner Memorandum“ der EKD intensiv und zum Teil auch kontrovers diskutiert.

Weitere Vorträge – unter anderem von Prof. Dr. Andreas Busch aus Göttingen, von Prof. Dr. Jerzy Machnarcz aus Breslau von Oberkirchenrätin Antje Heider-Rottwilm aus Berlin und von Prof. Dr. Konrad Raiser, einem der Amtsnachfolger Visser ‘t Hoofts gaben Einblicke in die Hintergründe der Entstehung der verschiedenen Dokumente und luden zur Diskussion ein. Wesentlich war die Frage danach, das betonte Judith Königsdörfer aus Halle, die als Mitglied des Beirats der Stiftung von des Netzwerkes MEET die Tagung mit organisiert hatte, wie und wo Christinnen und Christen einen aktiven Beitrag zu den politischen Diskussionen leisten könnten. Diese Frage habe gerade angesichts der gegenwärtigen Entwicklung in Europa deutlich an Dringlichkeit gewonnen.

Zwei festliche ökumenische Gottesdienste und mehrere Andachten, die unter anderem von Pfarrer Curt Stauss aus Halle und von Antje Heider-Rottwilm auch unter Mitwirkung von Mitgliedern der Kommunität Imshausen gefeiert wurden, ergänzten das Tagungsprogramm.

Dieser Artikel ist erschienen in der HNA Rotenburg | www.hna.de


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.


Freitag, 01. November 2019, 19 Uhr | Imshäuser Gespräch
Zum Editionsprojekt über die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden
Vortrag und Gespräch mit
Dr. Susanne Heim
Politikwissenschaftlerin und Historikerin (Berlin)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen