Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Freitag, 17. Mai 2019, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch

„Unter Blumen eingesenkte Kanonen“

Chopins Musik in dunkler Zeit

Konzertlesung mit Dr. Reinhard Piechocki, Autor (Krasevitz/Rügen) und David Andruss, Pianist (Nüsttal)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen

Kein anderer Komponist hatte für die polnische Nation eine Bedeutung, die der von Frédéric Chopin auch nur annähernd nahekam. Seine „Revolutionsetüde“ wurde zum Symbol des polnischen Widerstandes gegen den Nationalsozialismus und das Anfangsmotiv seiner Polonaise As-Dur, die auch als „Die Heroische“ bezeichnet wird, diente der im Untergrund kämpfenden polnischen Heimatarmee (Armija Krajina) seit 1941 als Erkennungszeichen im Funkverkehr.

Der Naturwissenschaftler Reinhard Piechocki, den eine besondere Liebe mit der Musikgeschichte verbindet, beschreibt in seinem Buch „Unter Blumen eingesenkte Kanonen“ nicht nur die überragende Rolle Chopins für die polnische Nation, sondern auch den perfiden Missbrauch seiner Musik durch die Nationalsozialisten und die stärkende Kraft, die sie für zahlreiche Verfolgte – unter anderem für die Pianistin Alice Herz-Sommer, die ihr Überleben im KZ Theresienstadt selbst im Rückblick wesentlich auf die Beschäftigung mit Chopins Klavierwerken zurückführt – hatte.

Zur Person

Dr. Reinhard Piechocki wurde 1949 geboren. Er studierte Biologie an den Universitäten Leipzig und Halle. 1978 wurde er promoviert und 1987 auf dem Gebiet der Mutationsforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg habilitiert. 1990 war er Mitbegründer des ersten unabhängigen Umweltinstituts der DDR. Ab 1993 war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesamt für Naturschutz. Er arbeitet heute für die Internationale Naturschutzakademie Insel Vilm sowie als Buchautor. Sein Buch „Unter Blumen eingesenkte Kanonen“ erschien 2017 im Staccato Verlag Düsseldorf.

David Andruss wurde 1969 in Los Angeles County geboren. Nach seiner Ausbildung in den USA an der University of Southern California in Los Angeles und der Northern Illinois University (nähe Chicago) mit den Hauptfächern Klavier und Pädagogik (Bachelor und Master) folgten im Fach Klavier das Konzertreife-Diplom in Saarbrücken und das Meisterklassendiplom an der Musikhochschule in Würzburg. Schon zu seiner Studienzeit gewann Andruss zweimal in Folge den ersten Preis des Chicago Chopin Wettbewerbs. Andruss ist derzeit tätig als Solist, Kammermusiker, Arrangeur, Autor und Ausbilder von Klavierschülern und -lehrern. Von 2000 bis 2010 hatte er einen Lehrauftrag als Korrepetitor zweier Violinklassen an der Hochschule für Musik in Saarbrücken. Zudem entwickelt er seit dem Jahr 2000 hochwertige Materialien für den Musikunterricht, die schon bei Alfred, Peters, Warner und nun auch Dovetree Productions erschienen sind. Er ist Hauptredakteur der europäischen Ausgaben der erfolgreichen Klavierschule Piano Adventures®, europaweiter Ausbilder von Klavierlehrern sowie Dozent an der Universität Würzburg.

Wir laden Sie herzlich ein. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen wir uns.


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.


Freitag, 17. Mai 2019, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Chopins Musik in dunkler Zeit
Konzertlesung mit Dr. Reinhard Piechocki, Autor (Krasevitz/Rügen) und David Andruss, Pianist (Nüsttal)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen

24. Mai 2019 - 26. Mai 2019 | Tagung
Herrenhaus Imshausen

Freitag, 07. Juni 2018, 19.00 Uhr | Imshäuser Gespräch
Wie ein 15-jähriges Mädchen Auschwitz und Zwangsarbeit überlebte
Szenische Lesung mit
Dr. Dieter Vaupel (Gudensberg) und Alida Scheibli, Lesung und Klavier (Felsberg)
Herrenhaus im Trottenpark Imshausen