Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Kindertheater im Herrenhaus der Stiftung Adam von Trott

Hans im Glück

Kindergartenkinder aus der Umgebung waren am 13. Dezember ins Herrenhaus nach Imshausen eingeladen. Das Kasseler „Trotz-alledem-Theater“ spielte „Hans im Glück“ – den fröhlichen Burschen, der einen Goldklumpen gegen ein Pferd, dieses gegen eine Kuh, die Kuh gegen ein Schwein, das Schwein gegen eine Gans und jene gegen einen Schleifstein tauscht, den er dann, ohne jede Skrupel, in einen Brunnen gleiten lässt.

Denn „Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König!“. Das verstanden die Kindergartenkinder und verfolgten mit glänzenden Augen, wie Hans sich mal über’s Ohr hauen, mal beschwatzen, mal verängstigen oder austricksen ließ. Dies alles lebendig mit Liedern, großen Gesten, viel Lachen und Witz vorgeführt mit nur wenigen aber dafür umso liebevoller gestalteten Requisiten von den beiden Künstlerinnen des „Trotz-alledem-Theaters“.

Das Kasseler „Trotz-alledem-Theater“ spielte „Hans im Glück“.

„Hans im Glück“ war die letzte Veranstaltung des vom Land Hessen geförderten Imshäuser Kulturprogramms in diesem Jahr, einer Kooperation zwischen dem „kulturzug Bebra e.V.“ und der Stiftung Adam von Trott, die diese erfolgreiche Zusammenarbeit gern in Zukunft weiterführen möchten.

Dieser Artikel ist erschienen in der HNA Rotenburg | www.hna.de


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.