Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Freitag, 18. Mai 2018, ab 18.00 Uhr | Sektempfang

Zum 100. Geburtstag von Heinrich von Trott zu Solz

Einladung nach Imshausen

Herrenhaus im Trottenpark

Sehr herzlich laden wir Sie zu unserer Veranstaltung zum 100. Geburtstag von Heinrich von Trott zu Solz am Freitag, den 18. Mai 2018 um 18 Uhr ins Herrenhaus nach Imshausen ein.

„Heinrich von Trott zu Solz war eine Persönlichkeit. Es war nicht möglich, mit ihm in einem Raum zu sein und ihn nicht zu bemerken. Es war kaum möglich, ihn kennen zu lernen, ohne von ihm fasziniert zu sein. Vielen ganz unterschiedlichen Menschen wird er im Gedächtnis bleiben. Denn er war ein Mann, der die Vergangenheit stets im Blick hatte und trotzdem bis ins hohe Alter wach und neugierig blieb für die Gegenwart.“ Das schrieb Vera Walger in ihrem Nachruf auf Heinrich von Trott zu Solz in der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA).

Heinrich von Trott zu Solz (1918-2009) wäre am 16. Mai 2018 100 Jahre alt geworden. Aus Anlass dieses Jahrestages laden wir Sie ab 18 Uhr zu einem Sektempfang ein und möchten im Anschluss mit Texten und Musik, in Freundeszeugnissen und mit einem Filmdokument an Heinrich von Trott zu Solz erinnern.

Ganz herzlich laden wir Sie zu diesem besonderen Abend nach Imshausen ein.


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005


Imshäuser Gespräche

'Imshäuser Gespräche' sind eine öffentliche Veranstaltungsreihe der Stiftung, bei der in etwa monatlicher Folge aktuelle Themen und Fragestellungen aus Gesellschaft, Politik, Wissenschaft oder Ökumene in einer Abendveranstaltung erörtert werden.
Dazu lädt die Stiftung kompetente Personen als Referentinnen/ Referenten ein. Einem einführenden Vortrag folgt jeweils eine ausführliche Aussprache.
Innerhalb kurzer Zeit haben sich die 'Imshäuser Gespräche' zu einem beachteten und anerkannten Forum der politischen Auseinandersetzung und Meinungsbildung in der Region Nordosthessens entwickelt.