Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 


Dienstag, 14. November 2017, 19 Uhr | Imshäuser Gespräch

Gedenkkultur auf dem Prüfstand?

Nach der Bundestagswahl diskutieren wir über Hintergründe, neue Herausforderungen und Aufgaben

Gespräch und Diskussion
Herrenhaus Imshausen

Bei der Bundestagswahl erhielt die AfD im bundesweiten Durchschnitt knapp 13 Prozent der Wählerstimmen. In den östlichen Bundesländern war der Stimmenanteil der AfD noch höher. Während des Wahlkampfs hatten Vertreter der AfD wiederholt die Erinnerungskultur thematisiert. Nicht nur die Forderung nach einer „geschichtspolitischen Wende um 180 Grad“, nach einem „Ende des Schuldkults“, auch die nach der Anerkennung der Leistungen deutscher Soldaten in beiden Weltkriegen hat gezeigt, dass die kritische Aufarbeitung des Nationalsozialismus als Hindernis bei der Rückkehr Deutschlands zu „neuer nationaler Größe“ empfunden wird.

Was bedeutet das Wahlergebnis für die Träger der Erinnerungskultur, die Gedenkstätten aber auch Schulen und Institutionen wie die Landeszentrale für politische Bildung? Wie können sie auf eine national aufgeladene Diskussion über Erinnerungspolitik reagieren und wie sind die Hintergründe zu verstehen? Ergeben sich möglicherweise neue Formen der Vermittlung und Kommunikation und wie könnten sie aussehen? Über diese Fragen diskutieren wir mit folgenden Gästen:

Wir laden Sie herzlich ein. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen wir uns!


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005