Stiftung Adam von Trott | Imshausen e.V.
 



Imshäuser Gespräch über den Pazifisten Hans Paasche

Über ein unglückliches Volk

Einen „Denker von beklemmender Modernität“ stellte der Bremer Historiker und Verleger Helmut Donat dem Publikum im Imshäuser Herrenhaus vor. Einen Visionär, der sich bereits vor 100 Jahren für Freiheit, Frieden und soziale Gerechtigkeit einsetzte und der dafür 1920 nach einer Denunziation von Reichswehrsoldaten brutal ermordet wurde. Den Namen Hans Paasches, dessen Grabstein heute an der Burg Ludwigstein nahe Witzenhausen zu finden ist, kennen heute nur Wenige. Zu diesen Wenigen, die mehr über Paasche wissen und denen es wichtig ist, dieses Wissen weiterzugeben, gehört Helmut Donat, der durch Paasche in den 1980er Jahren zum Verleger wurde. Er fand damals keinen Verleger für ein Buch über Paasche, das er selbst geschrieben hatte, und gab es kurzerhand selbst heraus. Einige Jahre später entschloss er sich, auch das bekannteste Buch Paasches, die „Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland“ selbst herauszugeben, weil sich wiederum kein anderer Verlag für dieses Buch interessierte. mehr... [10. Oktober 2014]


Zivilgesellschaften stärken – mehr Engagement der EU

Stiftung wählt neuen Vorsitzenden und diskutiert mit Michael Roth

Es war ein ausgefüllter Tag für die Mitglieder der Stiftung Adam von Trott in Imshausen. Vor der Veranstaltung mit Staatsminister Michael Roth zur Verantwortung Europas in den Krisenherden der Welt wählte die Mitgliederversammlung des Vereins Staatssekretär Prof. Dr. Roland Merten aus dem thüringischen Oßmannstedt zum Vorsitzenden des Vorstandes. Die Neuwahl war aufgrund des Todes von Dr. Reinhard Höppner notwendig geworden. Seiner hatten sich die Mitglieder zuvor in einer Andacht erinnert. mehr... [06. September 2014]


Imshäuser Gespräch zum Todestag Adam von Trotts über „Nachleben“ des Widerstandskämpfers

Gedenken braucht Wissen

70 Jahre nach seinem Tod könnte man vermuten, dass nun alles über Adam von Trott gesagt sei und dass das Bild, das von ihm existiert nun vollständig und korrekt sei. Dass dies keineswegs der Fall ist, zeigte der Vortrag, den die Historikerin und Trott-Biographin Dr. Benigna von Krusenstjern aus Göttingen aus Anlasse des Todestages Trotts in voll besetzten Halle des Imshäuser Herrenhauses hielt, auf eindrucksvolle Art und Weise. mehr... [26. August 2014]


Bischof Dr. Martin Hein würdigt Adam von Trott zu Solz bei Gedenkfeier

Mensch im Mittelpunkt

Er sei kein politischer Widerständler gewesen, kein christlicher Märtyrer. Allein dem Menschen habe er sich verpflichtet gesehen. Auf diese Weise erklärte Festredner Bischof Dr. Martin Hein den aus Imshausen stammenden Widerstandskämpfer Adam von Trott zu Solz bei der Feier an dessen Gedenkkreuz in Imshausen. Adam von Trott war nach dem gescheiterten Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 hingerichtet worden. mehr... [20. Juli 2014]


Imshäuser Gespräch über unbekannt gebliebene Verschwörer

Ein Wunder von einem Netzwerk

Die frühere Bundestagsvizepräsidentin Antje Vollmer war nicht zum ersten Mal im Trottenpark zu Gast. Dieses Mal hatte sie ihre Co-Autorin Elisabeth Raiser zum Imshäuser Gespräch mitgebracht. Raiser hatte für ihr neuestes Buch „Stauffenbergs Gefährten“ das Kapitel über Margarethe von Oven, eine der wenigen Frauen, die aktiv an der Verschwörung am 20. Juli 1944 beteiligt waren, beigesteuert. mehr... [13. Juni 2014]


Stiftung Adam von Trott trauert um ihren Vorsitzenden

Reinhard Höppner im Alter von 65 Jahren gestorben

Die Stiftung Adam von Trott trauert um ihren Vorsitzenden Dr. Dr. hc. Reinhard Höppner, der nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 65 Jahren am Pfingstmontag verstarb. Mit ihm verliert die Stiftung einen Menschen, der dem Ort Imshausen seit Ende der 1980er Jahre eng verbunden war. Der Einsatz gegen Repression und für Freiheit, die Verbindung von Politik und Evangelium und die Förderung von lebendiger Diskussion und Reflexion waren für Reinhard Höppner zeitlebens von besonderer Bedeutung. mehr... [09. Juni 2014]


Gedenkveranstaltung zum 10. Mai 1933 - Nazis verbrannten 20.000 Bücher in Berlin

Texte zum Leben erweckt

„Wir haben unser Handeln gegen den undeutschen Geist gerichtet“, und „Übergebt alles Undeutsche den Flammen!“ Die bedrohlichen, von knisternden Störungen überlagerten Worte des Propagandaministers Joseph Goebbels aus einer Radiosendung vom 10. Mai 1933 standen am Anfang einer Gedenkveranstaltung der Stiftung Adam von Trott in Imshausen. Am Freitag wurde dort der Bücherverbrennung durch nationalsozialistische Studenten gedacht. mehr... [09. Mai 2014]


Imshäuser Gespräch mit Friedenspolitiker Tilman Evers

Frieden – Utopie oder Realität?

Dass das Thema des Abends so aktuell sein würde, war bei der Planung des Imshäuser Gesprächs auch für den ausgewiesenen Friedenspolitiker Tilman Evers nicht zu ahnen: Ein neuer Kalter Krieg, der sich aufgrund der angespannten Situation in der Ukraine entwickelt, rückt auch die Diskussionen über die weltpolitische und militärische Rolle Deutschlands in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Evers zitierte gleich zu Beginn Bundespräsident Gauck, der Pazifisten als Drückeberger bezeichnet hatte, und den Chef der Münchener Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger, der in einem Zeitungsinterview die Forderung nach der „Überwindung des Nachkriegspazifismus“ aufgestellt hatte. mehr... [21. März 2014]


Imshäuser Gespräch mit Andreas Zumach zum Thema Waffenexporte

Das Geschäft mit dem Tod

Waffenexporte sind ineffizient und gefährlich. Dieses Fazit zog der Journalist Andreas Zumach, der sich seit langem intensiv mit diesem Thema beschäftigt im Imshäuser Gespräch. mehr... [21. März 2014]


Michael Lüders zieht ernüchternde Bilanz der Nahostpolitik

Der Nahe Osten auf verlorenem Posten

„Die Konflikte sind viel komplexer als wir sie wahrnehmen.“ So begann der Berliner Politikberater und Islamwissenschaftler Dr. Michael Lüders (Berlin) seinen Vortrag beim Imshäuser Gespräch zum Thema „Naher Osten, - Dauerkrisenherd ohne Ende?“ Wie groß das Interesse an diesen Fragen ist, zeigte der Publikumsandrang und die sich anschließende lebhafte Diskussion. mehr... [14. Februar 2014]


Artikelarchiv seit 2005

In unserem Artikelarchiv finden Sie alle Berichte aus und über Imshausen geordnet nach Jahren:

2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005



17.-19. November 2017 | Konferenz
Die Verantwortung der Wissenschaft zur Aufklärung der Gesellschaft
Konferenzreihe „Wissenschaft für Frieden und Nachhaltigkeit" gemeinsam mit der Universität Göttingen und der VDW.